Weiße Blusen auf einer Kleiderstange
Allgemeines, Für Frauen

Die weiße Bluse – ein Kombinationstalent

Heute kam Sie wieder zum Einsatz: Meine geliebte weiße Bluse.

Sie ist ein echtes Kombitalent – egal ob ich ein Outfit für einen formellen Anlass zusammenstellen möchte oder einen Look der modern, feminin oder lässig ist. Mit der weißen Bluse bin ich – und auch Sie – immer gut angezogen.

Lesen Sie daher gleich meine wertvollen Tipps: Vom Kombinieren, bis zum geeigneten „Darunter“.

Ein Must-Have im Kleiderschrank

JA, eine weiße Bluse gehört in jeden Kleiderschrank. Welche Variante entscheiden Sie allerdings selbst.

Es muss nämlich nicht die klassische Hemdbluse sein. Wie wäre es mit Wickelelementen oder in extra langer Tunikaform? Es gibt Blusen aus zart fließender Seide und steifen Baumwollstoffen. Und statt einem Hemdblusenkragen können Sie einen Stehkragen auswählen. Oder doch lieber ohne Kragen? Und wie wäre es mit einer Schluppenbluse.  Es ist wirklich für jeden Geschmack und Stiltyp etwas dabei. Hier 6 Beispiele:

Blusenvarianten

li.o. Schluppenbluse, o.m. Bodybluse, re.o. Bluse mit Kelchkragen, li.u. Oversize Hemdbluse, u.m. Hemdbluse mit V-Ausschnitt, re.u. lockere Hemdbluse

Die klassische Hemdbluse wurde übrigens von der Herrenmode inspiriert und ist der Klassiker unter den Damenblusen. Im Gegensatz zum Herrenhemd hat sie die Knopfleiste links statt rechts. Der Kragen und die Manschetten sind bei Damenblusen nicht so enorm verstärkt.

Die weiße Bluse mal anders kombinieren

Kombinieren Sie die weiße Bluse nur im beruflichen Kontext mit Hosenanzug oder Kostüm? Ganz ehrlich – das geht spannender. Kein Wunder dass die weiße Bluse so einen „spießigen“ Ruf hat. Dabei kann sie so viel mehr: Zur ausgefransten Jeans im Vintage-Look + weiße Sneaker wird sie ganz lässig für den Tag. Für den Abend holen Sie eine elegante Lederjacke und die extravaganten Strass-Sandaletten hervor. Und statt zum klassischen Kostümrock können Sie die weiße Bluse zu einem modischen Glocken- oder Faltenrock kombinieren. Experimentieren Sie herum und schaffen Sie Stilbrüche.

Ein paar Ideen aus meinem persönlichen Kleiderschrank:

Passform-Tücken

Das Wichtigste bei der klassischen Hemdbluse ist die Passform. Durch ihre schmale und taillierte Form sieht man schnell wenn sie nicht richtig sitzt. Bei einer starken Körpermitte (Bäuchlein / Hüft“Gold“) empfehle ich daher die gerade geschnittene Variante. Aus fester Baumwolle oder auch ganz feminin in zart fließendem Material, das die Rundungen perfekt umspielt.

Eine klassisch taillierte Form „Von der Stange“ zu kaufen ist allerdings nicht für jeden Figurtyp leicht. Bei einem großen Busen und auch der Y-Figur (breite Schultern, schmaler Brustkorb, zierliches Becken) ist die Suche mit einigen Tücken verbunden. Passt die Bluse am Busen, dann schlackert’s an der Taille und Hüfte. Wählt man die kleinere Größe spannt die Bluse am Busen oder Rücken. Mein TIPP: Nutzen Sie den Service eines Änderungsateliers! Bei großer Oberweite kann ich Ihnen Maximilia empfehlen. Das Label hat sich auf Mode für kurvige Oberweite spezialisiert. Neben Blusen findet man auch Shirts und tolle Kleider.

Das geeignete Darunter

Der optimale BH für weiße Blusen? Er ist NICHT Weiß. Da weiße Blusen selten vollkommen blickdicht sind, scheint ein weißer BH extrem durch. Ebenso tückisch sind Details aus Spitze. Für formelle Termine gilt daher: Je schlichter, desto besser. Ideal sind nahtlose, hautfarbene T-Shirt BH’s (z. B. hautfarbener T-Shirt BH). So zeichnet sich nichts ab und es ergibt ein gleichmäßiges Bild.

Übrigens, das geeignete „Darunter“ kann auch ein BH in Lila, hellem Rosa, Pfirsich oder auch Braun sein. Das kommt ganz auf unsere Hautfarbe an. Ziel ist es, nichts durchscheinen zu sehen. Probieren Sie doch mal aus welche Farben bei Ihnen in Frage kommen.

Was tun gegen „Gilb“?

Durch regelmäßiges Tragen und Waschen kann das Weiß der Bluse allmählich vergrauen. Und wer kennt sie nicht: Die gelblichen Deo-Flecken. Fügen Sie regelmäßig „Wäscheweiß“ zum Waschgang hinzu, um so Vergilbung und hartnäckige Deoflecken zu beseitigen und im Optimalfall vorzubeugen. Auch Gallseife, Backpulver und Zitronensäure können helfen. Übrigens: Weiße Kleidung vergilbt auch, wenn sie länger ungetragen im Schrank hängt oder liegt. Daher sollten Sie diese regelmäßig tragen (und waschen) und nicht im Schrank versauern lassen. Ertappt? Dann wird es Zeit für einen Garderobencheck.

Extra-Styling-TIPP

Rock & Bluse: Eine ganz klassische Hemdbluse gehört in den Rockbund gesteckt, sonst wirkt der Look schnell bieder und brav. Eine Bluse mit lockerer Schnittführung und aus fließendem Material kann hingegen komplett, oder auch nur vorn locker in den Rockbund gesteckt werden.

Rock u. Bluse von „Boden“ (Link)

Die Möglichkeiten der weißen Bluse sind fast grenzenlos. Es muss also ganz und gar nicht  bieder sein.

Experimentieren lohnt sich!

Herzlichst

Sonja Garrison


Stil-Tipps und Blogbeiträge NIE mehr verpassen? Hier gehts zur Newsletteranmeldung!