Allgemeines, Make-up

Make-up Pinsel reinigen – so geht’s!

„Make-up verstopft die Poren und macht Pickel“. Dieses Vorurteil ist veraltet. Ein gutes Make-up ist bei richtiger Anwendung und Pflege garantiert kein Pickel-Verursacher. Oft liegt der Grund für Hautunreinheiten die nach der regelmäßigen Anwendung von Make-up auftreten, an ganz anderer Stelle – wo ihn die wenigsten vermuten. Wer sich schminkt verwendet den ein oder anderen Make-up Pinsel. Für die Grundierung, Puder, Rouge, das Konturieren und auch für das Augen Make-up. Da kommt einiges zusammen. Hand aufs Herz – wie oft reinigen Sie Ihre Pinsel?

Trotz Pflege unserer Haut befinden sich auf der Hautoberfläche Hautfett, Talk und auch Bakterien. Diese bleiben an den Pinselhaaren haften. Werden die Pinsel zu selten gereinigt, belasten wir bei jedem Schminken unsere Haut. Und genau dies begünstigt die Entstehung von Hautunreinheiten.

Übrigens, das gleiche gilt für das Kopfkissen und Handtücher die wir für das Gesicht verwenden. Also, … öfter auswechseln. Das regelmäßige Abschminken am Abend versteht sich von selbst.

Pinseltasche, Köcher & Co.

Die Aufbewahrung der Pinsel spielt ebenfalls eine Rolle. Stehen Sie offen im Bad, legt sich Staub und Schmutz darauf ab. Dann ist es um so wichtiger sie regelmäßig zu reinigen. Ganz besonders kritisch – Kosmetiktaschen in denen sich Pinsel den Platz teilen mit Kajal, Anspitzer, Lidschatten und Co. Ein Paradies für Staub und Bakterien. Für unterwegs und auf Reisen empfiehlt sich eine Pinseltasche. So sind die wertvollen Stücke optimal geschützt. Die Taschen gibt es in unterschiedlichsten Größen. Von 3 bis zu 40 Pinseln. Auch Pinselköcher sind optimal um Ihre Pinsel zu schützen.

Make-up Pinsel regelmäßig reinigen UND dabei pflegen

Doch auch wenn Sie mit keinerlei Pickelchen zu kämpfen haben. Ihre Make-up Pinsel benötigen eine gewisse Pflege, damit Sie lange Freude an ihnen haben.

Und wie reinigt man die Pinsel nun am besten? Und wie oft? Grundierungspinsel bzw. Schwämmchen und Puderpinsel sollten mindestens einmal pro Woche gereinigt werden. Bei Pinseln für das Augen Make-up  reicht eine Reinigung alle 2-3 Wochen (bei täglicher Anwendung).

Die meisten Hersteller bieten inzwischen Pinselreiniger an. Es gibt spezielle Seifen, konzentrierte Flüssigreiniger die mit Wasser verdünnt werden, bis hin zu Sprühreinigern. Auch ein mildes Babyshampoo erfüllt seinen Zweck. Wenn es mal schnell gehen muss verwende ich gerne eine Pinselseife. Mit den angefeuchteten Pinselhaaren ab in den Tiegel, aufschäumen, auswaschen – fertig.

Für eine besonders gründliche Reinigung, zur Desinfektion und Pflege der Pinselhaare verwende ich allerdings einen flüssigen Reiniger den ich mit Wasser leicht verdünne (v. Beni Durrer). Die Pinselhaare in die Mischung geben, ausschwenken, in der Hand aufschäumen und auswaschen. Bei Bedarf das Prozedere wiederholen. Danach sind die Pinsel wirklich richtig sauber und duften herrlich! WICHTIG: Nicht einweichen. Beim Auswaschen „kopfüber“ halten damit kein Wasser in den Stiel läuft.

Die nassen Pinselhaare in einem Handtuch sanft ausdrücken und glatt streichen. Zum Trocknen hinlegen, damit keine Restfeuchte in den Stiel laufen kann. Nicht auf die Heizung legen, da ein Holzstiel schwindet und somit wackelig wird.

Für die Blitz-Reinigung zwischendurch ist übrigens reiner Alkohol geeignet (in Apotheken erhältlich). Auf ein Kosmetiktuch geben und die Pinsel sanft darin bewegen.

Bei guter Pflege hat man viele Jahre Freude an seinen Make-up Pinseln. Und die Haut freut sich um so mehr. Es lohnt sich also regelmäßig ein paar Minuten Zeit für die Reinigung & Pflege einzuplanen.

Haben Sie Fragen, oder sogar Interesse an einer Make-up Beratung ? Ich freue mich über Ihre Nachricht

Allgemeines, Make-up

Darf’s ein Hauch Spinat sein? … Im Make-up Paradies

Umgeben von Spinat, Champagner, Diva, Elefant, Eigelb und Dornröschen, verbrachte ich das erste Septemberwochenende in Berlin.

Ich war bei Beni Durrer zur Make-up Fortbildung. Um mich herum, 168 wunderschöne Lidschattenfarben. Mit u.a. den oben genannten Namen. Wer also bei „Spinat“ an Popeye und Muskeln dachte, lag völlig falsch.

Herr Durrer ist einer der bekanntesten Visagisten Deutschlands mit eigener Make-up Linie. 2001 gründete er seine Firma BENI DURRER und die BENI DURRER MAKE-UP SCHULE. Mit seinen Produkten arbeite ich in meinen Make-up Beratungen nun seit knapp 6 Jahren. Das Preis-Leistungs Verhältnis der Produkte überzeugte mich von Anfang an.

Nun habe ich endlich das Herz und den Kopf dieser tollen Make-up Firma in Berlin besucht. Um hinter die Kulissen zu schauen, sein Team kennen zu lernen und um ganz viel Inspiration mit nach Hause zu nehmen. Vor allem, um diese mit meinen Kunden zu teilen.

In der 2 tägigen Intensivschulung erfuhr ich viel Neues über die Inhaltsstoffe der Produkte, und die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten. Es wurden Schminktechniken vertieft z.B. Smokey-Eyes, Braut Make-up und schnelle Schönmacher-Tricks. Auch „Gisele“, der neue Look der Saison, wurde geschminkt. Ein wunderschöner Look, sowohl in seiner natürlichen, als auch der Abend-Version.

In meiner Make-up Beratung werde ich den ein oder anderen neuen „Kniff“ verraten können. Versprochen!

Vielen Dank vor allem an Beni Durrer und Daniel Schleicher, die den Kurs persönlich leiteten. Daniel Schleicher ist Dozent der Make-up Schule und kaufmännischer Leiter bei Beni Durrer.

Man spürt bei beiden das Herzblut für ihren Beruf. Es macht einfach Spaß ihnen bei der Arbeit zuzusehen, und alle gezeigten Tricks und Handgriffe umzusetzen. Wir sehen uns wieder!

Insider: Vielen Dank auch für den göttlichen Zitronen-Käse Kuchen!

Daniel Schleicher (li.) und Beni Durrer (re.)

Daniel Schleicher (li.) und Beni Durrer (re.)